Unsere Mutterkatzen
Während der Säugezeit werden der Kätzin Höchstleistungen abverlangt. Je nach Wurfgröße steigt der Energiebedarf um das 4-fache an. Mutterkatzen, die jetzt nicht ausreichend versorgt werden, befinden sich nach kurzer Zeit in einem bedauernswerten Zustand. Sie benötigen alle Energie für die Milchbildung, magern sehr stark ab und ihr Fell wirkt stumpf und unansehnlich

Auch haben säugende Kätzinnen einen anderen Verdauungsablauf als normalerweise. Dadurch das sie Unmengen an Futter zu sich nehmen, scheinbar nie richtig satt werden, neigen sie zu Pankreasstörungen und Resorptionsstörungen im Darm. Gibt man normales herkömmliches Futter sind sie, dadurch das der Körper schlechter verwertet und es manchmal unverdaut hinten wieder rauskommt, Durchfallanfällig.
In der Aufzuchtsphase bekommen unsere Mutterkatzen wenn die Kitten die 3. Lebenswoche erreicht haben, dieses Futter bis die Kitten 11 - 12 Wochen alt sind. Dann normalisiert sich die Verdauung wieder



Bei Durchfall

Gute Erfahrung haben wir bei Flaschenkindern hiermit gemacht
Wenn die Kitten noch zu klein sind für Festnahrung, aber die Mutter nicht genug Milch hat, hat sich dieses bei uns neben der Aufzuchtsmilch gut bewährt.
Achtung!! Erst ab der 5. Woche, niemals früher!

Wenn ein Kitten, oder auch mal ein Wurf schwächlich ist, oder im Gewicht hinterherhinkt. Es ist ein gut lösliches Pulver, das mit Wasser zu einem dünnen Brei verguirlt wird, ist für Kitten ab 5 Wochen geeignet und wird sehr gerne genommen.
Auch für Kitten, die gerade eine Krankheit durchgemacht haben und in der Erholungsphase sind und an Gewicht aufbauen müssen.
Es ist ausschließlich beim Tierarzt erhältlich
.
Man kann es auch als Fläschchen zubereiten oder in Spritzgehäuse aufziehen ober auch im Schälchen füttern, sowie die Kitten es schon schlabbern können. Es ist auch gut für säugende Mütter, die körperlich abbauen.
Ab der 6. Woche fangen wir an, die Babys an Festnahrung zu gewöhnen. Das muß man sehr sensibel angehen um keine Verdauungsstörungen auszulösen, was sich in Erbrechen und Durchfällen zeigen kann.

Wenn die Kitten 6 Wochen alt sind, füttern wir diese Feuchtnahrung

Um das Dosenfutter aufzuwerten kochen wir Muskelfleisch ab, geben es grob durch die Moulinette und geben es mit der Brühe unter das Dosenfutter.

Darunter kommt natürlich Taurin



Ins Dosenfutter kommt dieses Pulver für einen gesunden Darmaufbau


Eine ENERGIEBOMBE! Der Energiebringer Rinderfettpulver eignet sich auch phantastisch als Appetitanreger für Katzen, die wählerisch sind, sowie schwächliche Jungtiere. Bekommen bei uns Gross und Klein in 10%iger Dosenmilch (Bärenmarke) eingerührt.Unsere Katzen lieben diesen Brei!!!


Nochmal zur Kittenernährung!!
Da ich nicht weiß wie die neuen Besitzer ihre Katzen füttern (ich reglementiere da auch Keinen!) gibt es für meine Kitten hier weder Rohfleisch noch Eintagsküken (außer ein paar Tage zum anfüttern siehe oben), denn es ist schwierig, wenn sie es hier gewöhnt sind und bei den neuen Besitzern nicht mehr bekommen. Und nur darum fütter ich ausschließlich Dosenfutter und gekochte Hühnerherzen. Ob die neuen Besitzer barfen oder Rohfüttern bleibt ihnen überlassen. Wir geben ein Starterpäckchen dazu, welches ALLES beinhaltet was die Kidis hier gewöhnt sind.

Zurück